Seniorenwohnheim Schwarzach

Standort
77836 Rheinmünster-Schwarzach

Auftraggeber
Christlicher Hilfsdienst, Baden-Baden

Architektur Hochbau:
Uwe Maier

Landschaftsbau
Fa. Grünkultur, Achern

Projektdaten
Planungsbeginn Büro Herz: 2006
Ausführung: 2007
Gesamtfläche: 2.720m²

Die Außenanlagen am neuen Seniorenwohnheim in Schwarzach wurde von Anfang an in Zusammenhang mit dem Neubau des Gebäudes bearbeitet.
Die Anlage entstand in unmittelbarer Nachbarschaft des romanischen Schwarzacher Münsters und seines neuen Klostergartens sowie der noch vorhandenen Barockgebäude des ehemaligen Benediktinerklosters Schwarzach. Das Münster bildet als herausragendes Kulturdenkmal der Region den Mittelpunkt der Gemeinde Schwarzach und die ideale „spirituelle Nachbarschaft" des Seniorenwohnheimes. Somit lag es nahe, Gebäude und Außenanlagen in den Gesamtkontext zu stellen und eine quadratische Gebäudeanlage mit Innenhof zu errichten.
Die Freiflächen fügen sich dem logisch ein.
Die Nähe zum Bach und zum Klostergarten ermöglichen eine Rundwegeführung mit verschiedenen kleienen und größeren Sitzplätzen, allen voran der Café-Sitzplatz südlich des Gebäudes am Bach.
Hier wurden Pflanzschiffe mit gefülltblühender Kirsche und monochromem Stauden-Untergrund gesetzt. Den Bach selbst quert eine Brücke, die mit lebendig bepflanzten Blumengefäßen flankiert ist. Das Entrée zum Seniorenwohnheim empfängt die Besucher und Bewohner gleichermaßen freundlich mit einem Blumenstrauß, den bepflanzten Blumenkästen auf dem neuen Mühlbachsteg. Rings ums Gebäude führt ein Rundweg mit verschiedenen Sitzplätzen: Der Weg ums Haus und die Bank vor dem Haus sind die festen Koordinaten für ein gutes Zuhause!
Die wunderschöne Lage am Mühlbach veranlasste uns zur formalen Ausbildung der Baumbeete als Boote, die wie der Brückenübergang Interpretationsmöglichkeiten für den Fluss des Lebens geben und heitere Reflexionen zulassen.
Gefülltblühende Vogelkirschen und weitere, den Bewohnern bekannte Sträucher (Flieder und dergleichen) und Blütenstauden, erfüllen die Seele mit Freude über das sich erneuernde Leben. Der Innenhof wurde traditionell als Kreuzgang angelegt und besitzt Brunnen, Lindenbaum und Duft- und Tastkräuterbeete, erfahrbar auch für Demente, Blinde und Rollstullfahrer. Hier stand die Nähe zum altehrwürdigen Schwarzacher Münster Pate, das zu Fuß in fünf Minuten erreichbar ist.
Möbliert wurde mit einfachen, klaren Elementen, hochwertig im Detail; dem historischen Umfeld angepasst, aber mit zeitgemäßen Mitteln. Bauherr und Gemeindeverwaltung waren dafür zu jeder Zeit offen. Der Innenhof vermittelt Geborgenheit und Sicherheit und kann mit seinem Brunnen zur Meditation einladen.