Villa Albertowna

Standort
76530 Baden-Baden

Auftraggeber
privat

Architektur Neubau
Jürgen Bertisch, Baden-Baden

Landschaftsbau
Fa. Otto Hübel, Appenweier

Projektdaten
Planungsbeginn Büro Herz 1993
Fertigstellung 1996
Gesamtfläche 1.660 m2

Auf dem Grundstück einer alten Gründerzeitvilla wurde im Zusammenhang mit der Restaurierung der Villa und einem benachbarten Neubau auch der Garten angelegt. Die ursprüngliche, belanglose Anlage hatte durch langjährigen Dornröschenschlaf einen gewissen Charme aufgrund des alten Baumbestandes entwickelt.
Dieser stellt nunmehr den räumlichen Zusammenhang zwischen dem intensiv gestalteten Garten an der Villa und dem extensiver angelegten Garten am Neubau dar.
Die formale Strenge des Baus prägt auch den Garten an der Villa. Er wurde in einzelne grüne Räume aufgeteilt, die auf verschiedenen Gartenebenen liegen und ebenso unterschiedliche Bedeutungsebenen darstellen:
Der Eingangshof mit seiner Betriebsamkeit auf der obersten Ebene. Hier verkörpert fließendes Wasser (Brunnen) und knirschender Kies im Einfahrtsbereich das Moment der Bewegung.
Der untere Gartenteil wirkt verträumt, ruhig: stehendes Wasser, Rasen, alter Baumbestand.
Auf der Zwischenebene spiegelt ein Staudengarten den Wechsel der Jahreszeiten.
Der Garten am Neubau wurde lediglich mit einzelnen „chirurgischen Eingriffen" aufgewertet: Eine Promenade auf der Gebäudevorderseite mit Staudenrabatte und Hecke verbindet einen Sitzplatz (Gartenbank) mit einem Pavillon, der die Grundstücksecke markiert.